eBook »Lenhardts Spielejahr 1984«

Nostalgische Spiele-Geschichtsstunde im eBook-Format: Der Journalist Heinrich Lenhardt widmet sich in “Lenhardts Spielejahr 1984” den wichtigsten Computer- und Videospielen eines bedeutsamen Software-Jahrgangs. Auf der Buch-Bestellseite gibt’s auch eine Leseprobe:

http://www.amazon.de/gp/product/B00SWA9YPC


Newsletter-Anmeldung:


 


In seinem neuen Buch unternimmt Lenhardt eine unterhaltsame Zeitreise in die verspielte Vergangenheit und stattet dem Jahr seines Berufseinstiegs einen erneuten Besuch ab. Er stellt die aus seiner Sicht 50 wichtigsten Spiele Baujahr 1984 vor, beschreibt deren Faszination zur damaligen Zeit und analysiert ihre Bedeutung aus heutiger Sicht. Zum Retro-Wohlfühlpaket gehören auch Anekdoten, Hintergrundinfos, Entwicklerzitate und ein „Jahresgespräch“ mit David Braben, Co-Schöpfer des Kult-Spiels Elite.

Jung, unbedarft und schnauzbärtig, so beginnt Heinrich Lenhardt im Frühjahr 1984 sein Praktikum in der Redaktion Happy-Computer – es ist der Beginn einer langen Laufbahn im exotischen Metier des Spielejournalismus. Lenhardt hat das Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein: Die Computerzeitschriften-Redaktion ist bestens mit der sexy Hardware jener Epoche gefüllt, den Commodore-, Atari- und Sinclair-Gerätschaften der 8-Bit-Ära.

Für die Spielebranche war 1984 eine spannende Periode des Umbruchs: Nach dem Crash des Konsolenmarkts schlug die Stunde der Heimcomputer, findige Programmierer reizten C64 & Co aus. So gelangen kühne Designkonzepte und technologische Pionierleistungen – von Elite bis Rescue on Fractalus, von Boulder Dash bis Impossible Mission. Computer-Ausstattungsmerkmale wie beschreibbare Speichermedien und (relativ) großzügige RAM-Mengen erlaubten spielerische Innovationen, die sich immer weiter von den simplen Arcade-Wurzeln des Mediums entfernten. Offene virtuelle Welten, in Echtzeit berechnete 3D-Landschaften, Physikeffekte und jede Menge Lizenztitel – das alles gab’s schon 1984.

Lenhardts Spielejahr 1984 ist als eBook bei Amazon.de erhältlich und kann mit den kostenlosen Kindle-Apps auf so ziemlich jedem zeitgenössischen Computer, Tablet oder Smartphone gelesen werden.